Wie geht es weiter mit dem Schwesterschiff der AIDAprima

Wir haben jetzt den 15.02.2016.
In etwas mehr als zwei Monaten kommt die AIDAprima nach Hamburg und soll dort auch getauft werden. Alle (oder besser sehr viele im Netz) schreiben und diskutieren über die AIDAprima.
Der erste Neubau einer komplett neuen Schiffsgeneration für AIDA Cruises.

Gehen wir doch aber mal etwas in der Zeit zurück.
Am 08.10.2013 wurden der Öffentlichkeit in Hamburg Details zu einer komplett neuen Schiffsgeneration präsentiert. Der damalige Präsident von AIDA Cruises Michael Ungerer hat auf einer Pressekonferenz den Namen des ersten Neubaus präsentiert.AIDAprima wurde das erste mal offiziell genannt und mit ihr viele spannende Details dieser neuen Generation.

Lang lang ist es her.
Im März 2015 sollte die AIDAprima zu ihrer Jungfernfahrt von Japan aus in See stechen.
Was daraus wurde, ist hinlänglich bekannt.
Aber was bitte ist aus dem zweiten Neubau geworden? Im Netz kursierte oft der Name „AIDAmia“.

In letzter Zeit liest man immer häufiger „AIDAperla“.
Fest steht, dass AIDA den Namen des zweiten Neubaus noch nicht kommuniziert hat.
Noch nicht, aber ich denke, dass es da bald wieder neue Informationen von AIDA geben wird.

Aber was wird mit der Schwester der AIDAprima? Wie ist hier der Stand?

Bei der AIDAprima hat man immer wieder aktuelle Bilder aus Japan präsentiert bekommen (offiziell und inoffiziell), doch bei dem zweiten Schiff ist es sehr sehr ruhig geworden.
Vor kurzem wurde bekannt, dass das Schiff 2016 nicht fertig wird (was denke ich nach über einem Jahr Verspätung auch niemanden verwundert hat). Aber wird der Bau denn überhaupt noch beendet? Ich bin mir sicher, dass diese Frage sich bei AIDA selbst hinter „verschlossener Tür“ schon oft gestellt wurde. Die Japaner haben ja nicht gerade geglänzt mit ihrer Schiffbaukompetenz im Bereich der Kreuzfahrtschiffe.
Also diese Frage sollte gestattet sein. Und mal angenommen die „AIDAperla“ wird dann eines Tages auf ihre Jungfernfahrt gehen, aber was dann.
So oft, wie in letzter Zeit bei AIDA die Routen geändert wurden, stellt sich für mich die Frage des Einsatzgebietes. AIDA geht 2017 mit der AIDAbella in Richtung des asiatischen Marktes nach China und man spekuliert schon von einem zweiten Schiff, das der Bella folgen wird.
Warum sollte dies dann aber nicht gleich das Schwesterschiff der Prima werden. Das bringt doch viele Vorteile mit sich, zum Beispiel sofortige Anpassung des Interieurs an den chinesischen Markt  und außerdem befindet sich die „Perla“ ( oder „ Mia“ oder …) bereits im asiatischen Raum.

Fragen Fragen über Fragen.
Nur leider bekommt man von Seiten AIDA nicht viel Offizielles.
Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht und wann es da wieder neue Bilder oder Informationen geben wird.

Herzschlag einer neuen Generation: AIDAprima


©Video und Bildmaterial von AIDA Cruises

One thought on “Wie geht es weiter mit dem Schwesterschiff der AIDAprima

  1. An Stelle der Bella sollte am besten die PRIMA gleich dort für den asiatischen Markt bleiben. Wenn ich mich umhöre haben die meisten Deutschen AIDAfreunde kein Vertrauen in das Schiff.Sicher wird die Neugier siegen-aber dann ? AIDa : bleibt bei der Meyerwerft ! Da weiß man was man hat

    View Comment

Schreibe einen Kommentar