Der neue AIDA Katalog 2016/2017 ist da und mit ihm der Name AIDAperla

AIDAperla wird sie also heissen…

So heute nun ist Mittwoch, der 09.03. 2016 und AIDA Cruises hat die Pressemitteilung für den neuen Katalog heraus gegeben.Das an sich ist ja mal nicht so spannend, wenn da nicht ein sehr bemerkenswerter Satz drin stehen würde.
Aber darauf komme ich gleich noch zurück.

Jetzt erst einmal zu dem neuen Katalog, der unter dem Motto „Erleben Sie Urlaub neu“ steht.
Der Katalog deckt den Reisezeitraum von Oktober 2016 bis Oktober 2017ab.  Mit dabei ist ein kleiner Ausblick auf ausgewählte Routen bis April 2018.
Start für die Buchungen ist der 23.03.2016.
In dem Katalog wird die Urlaubsvielfalt von 12 Schiffen zu 190 Reisezielen beworben.

Es sind einige Highlights genannt.

Winterpremiere für die Polarlichter und die Azoren.
Erstmals sind im Winter 2016/2017 als exklusives Highlight vier Termine für Reisen in das winterliche Norwegen im Programm. Diese Reisen führen ab Hamburg zu einer einzigartigen Winterlandschaft in den norwegischen Fjorden. Es geht in das Land der Polarlichter.
Weiter werden jetzt die Azoren hervorgehoben.
Die AIDAcara wird unter anderem Halt machen in Faial, Terceira und São Miguel.

Als nächstes geht es um die Abschiedsreise der AIDAbella, die zu ihrem neuen Heimathafen Shanghai aufbricht. Diese letzte für uns buchbare Tour wird als „Ciao Bella“ vom 20. März bis 3. April 2017 von Bangkok zu faszinierenden asiatischen Zielen wie Hongkong, Hainan und Taipeh, dem vietnamesische Hue/Đà Nẵng und Ishigaki in Japan gehen.

Anmerkung: Ja dann ist es soweit.
Ein Meilenstein in der Geschichte von AIDA nimmt seinen Anfang.
Die AIDAbella geht nach China und ist für uns Europäer dann nicht mehr in den Buchungen vorgesehen und damit auch nicht mehr so leicht buchbar.
AIDA beginnt damit also einen für die Reederei ganz neuen Markt.
Es sei zu wünschen, dass die Ziele, die sich dann für diese Region gesteckt wurden, auch erfüllt werden.

AIDA Katalogtitel 2016/2017
AIDA Katalogtitel 2016/2017

Aber jetzt kommt es.
Das erste mal nennt AIDA Cruises ganz offiziell den Namen des Schwesterschiffes der AIDAprima.
AIDAperla wird sie heißen und sie wird ganzjährig ab Mallorca im Mittelmeer im Einsatz sein.
Also nicht, wie von einigen so vermutet wurde, im Norden Europas, sondern es geht unter anderem zu solch schönen Städten wie Barcelona, Rom, Florenz und der Insel Korsika
Es gibt auch die Möglichkeit auf diesen Reisen ab Barcelona zuzusteigen.
Anmerkung: Das Schiff ist also nicht nur rein für Fahrten in Nordeuropa ausgelegt, sondern das mediterrane Einsatzgebiet ist eine, wie wir finden, Überraschung.
Wie schreibt AIDA weiter in der Pressemitteilung so schön:
Gäste können sich ab 1. Juli 2016 unverbindlich für Abfahrten mit AIDAperla vormerken lassen.

Anmerkung: Und das ist ein Satz, den sollte man sich auf der Zunge mal zergehen lassen.
Unverbindlich vormerken lassen.
Hat AIDA also aus den Fehlern mit der AIDAprima gelernt?
Ist das Vertrauen in die japanische Werft so weit getrübt, dass man keinen festen Termin für eine Übergabe der AIDAperla mehr kommuniziert.

Absolutes Highlight wird aber eine Rote sein, die mit der AIDAcara drei mal in dem Jahr stattfinden wird.
Zu diesen drei Terminen wird die Cara nach Island und Grönland fahren. Wer also schon immer mal den Christian Sund  passieren wollte, sollte sich den Katalog genauer anschauen.

Das ist wie ich finde mal keine Pressemitteilung für das Erscheinen eines neuen Katalogs wie sonst.
Hier sind einige Themen enthalten, über die man noch sprechen wird.

Was macht AIDA richtig?
Sie verprellen die Kunden nicht mit unhaltbaren Terminen für Jungfernfahrten.
Aber ich finde schon, dass man den Namen eines neuen Schiffes schon etwas feierlicher in der Öffentlichkeit kommunizieren könnte.

Naja. Nachdem was aber alles mit der Prima gewesen ist, bleibt abzuwarten wie „pünktlich“ die Japaner jetzt mit Ihrer 1. Verschiebung der AIDAperla sein werden.

AIDAluna Karibik
AIDAluna Karibik

Schreibe einen Kommentar